Jenni Reineke

Mezzosopran


"Schmetterlinge tanzen Walzer, letzte goldene Sonnenuntergänge ziehen übers Land. Die Jahreszeiten und die Natur, Sonne, Mond und Sterne,

Sehnsüchte und Wünsche spielen […] eine Rolle in dieser […] Flucht in eine zumeist traurig-bittersüße Schönheit, die erst durch den Zweiklang

von Stimme und Schlagwerk ihre volle Kraft entfaltet."
(5.2.19, WestfalenBlatt)


Vita

Die vielseitige Mezzosopranistin Jenni Reineke lebt freischaffend in Wuppertal. Sie ist Mitglied verschiedener professioneller Kammerchöre wie Cappella Amsterdam oder dem Nederlands Kamerkoor und ist in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz tätig. Jenni Reineke arbeitete bislang mit Dirigenten wie Ton Koopman, Florian Helgath, Peter Dijkstra, Kaspars Putnins und Daniel Reuss. Konzertreisen führten sie nach Südamerika, China, Taiwan und nahezu alle Länder Europas.

Als Solistin fokussiert sie sich auf das Kunstlied der Romantik und Moderne sowie auf die Altpartien des Konzert- und Oratorienrepertoires.
Sie war Finalistin des Internationalen Wettbewerbs für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts in Karlsruhe 2017 und wurde mehrfach mit einem Deutschland-Stipendium ausgezeichnet.
Im Duo mit der bulgarischen Schlagzeugerin Yoana Varbanova erschien im Februar 2019 das Album escape into the beautiful.


- - -


Jenni Reineke studierte ab 2013 Opern- und Konzertgesang bei Gerhild Romberger sowie ab 2015 Liedgestaltung bei Manuel Lange an der Hochschule für Musik Detmold. Weitere Impulse erhielt sie in Meisterkursen bei Klesie Kelly und Aribert Reimann. Seit 2018 wird sie von der niederländischen Mezzosopranistin Wilke te Brummelstroete stimmlich betreut.

Zusätzlich zu ihrer Ausbildung zur Konzert- und Ensemblesängerin ist Jenni Reineke diplomierte Gesangs- und Klavierpädagogin.


Das Debüt-Album escape into the beautiful ist beim Label Hey!blau classics erschienen.


In einer knappen Stunde Spielzeit sind dort die schönsten Zyklen zeitgenössischer Liedkompositionen für Gesang und Schlagwerk zu hören. Lynn Glassock, Gene Koshinsky, Jorge Vidales und Andrew Beall vertonten Gedichte von Emily Dickinson, Carl Sandburg und Matsuo Bashō.


Die CD (15,-€ zzgl. Porto) ist per Email bestellbar
und in ausgewählten Musikgeschäften erhältlich.

Am 27.3.19 erschien ein seitenfüllender Artikel über escape into the beautiful
in der Westdeutschen Zeitung Wuppertal.

Hier nachlesen!

Johannes Brahms - Geistliches Wiegenlied, op. 91 Nr. 2

Leonardo Papa, Viola | Thomas Wypior, Klavier | Alexander Hainz, Aufnahme | 2016

Robert Schumann - Mondnacht, op. 39, Nr. 5

Laura Schwind, Klavier | Benjamin Reichert, Aufnahme | 2016

Richard Strauss - Wie Du warst | Arie des Octavian aus : Der Rosenkavalier 

Laura Schwind, Klavier | Winfried Hyronimus, Aufnahme | 2018

Christian Jost - Hamlet Echos
Ashot Manukian, Viola | 
Anastasia Kobvyk, Klavier | Winfried Hyronimus, Aufnahme | 2018

Franz Schubert - Dass sie hier gewesen (Rückert), D775

Manuel Lange, Klavier

Sebastian Palzhoff, Aufnahme
November 2018

Hugo Wolf - Die Nacht (Eichendorff)

Yoana Varbanova, Vibraphon

Alexander Hainz, Aufnahme

Mai 2017

Ernest Chausson - Chanson Perpetuelle

Anna Marila & Jekaterina Ktacova, Violine | Nils Biesewig, Viola  Anastasiia Tcaregorodtceva, Violoncello | Laura Schwind, Klavier  Ole Jana, Aufnahme | Detmolder Sommertheater

Juli 2017

© Daniel Schmitt

Duo mit der Percussionistin Salome Amend


Lieder, Improvisation und neu Komponiertes
für Gesang und Percussion

Debüt am 21.11.2020 im Anneliese-Brost-Musikforum Ruhr | Bochum


In Planung: Uraufführungen einer abendfüllenden Kompositionen für Gesang und Schlagwerk (Daniel Smutny)

escape into the beautiful


Eigene Arrangements



Zum Vergrößern anklicken

© Jenni Reineke, 2020                info@jennireineke.com